Teil 3

Als sie die Hälfte der Treppe geschafft war, erloschen die Taschenlampen in ihren Händen. Nun war es stockdunkel, dass man seine Hand nicht vor Augen sah. Langsam tasteten sie sich vor. Die Dunkelheit umgab sie wie ein Nebel. Mit jeder Treppenstufe wurde die Luft kühler. Unter ihren Händen fühlten sie verschlungene Runen. Ihre Augen konnten sich nicht an die Dunkelheit gewöhnen. Arctus’ Leben lief vor seinen Augen ab. Warum musste er die Höhlen entdecken? Nach einer Zeit merkte er eine leichte Veränderung in der Luft. Es roch nicht mehr so modrig, eher würzig. Auch wurde es wärmer. Aber jetzt tropfte irgendeine Flüssigkeit von der Decke. Es war unheimlich dieser Treppe zu folgen und Stunden schienen schon vergangen sein.

 

Ich weiß nicht was in diesem Monat los ist! Die ganze Zeit geht irgendwas kaputt oder schief. Und auch diese Welt ist gerade komisch. In einem Londoner Krankenhaus wurde die Pest diagnostiziert und die Quote von Selbstmördern ist auch gestiegen. Was passiert grade hier? Immer ist Stromausfall. Nichts funktioniert mehr. Nicht einmal der Toaster.

 

Ausschnitt aus den Tagebuch von einer Büroarbeiterin

 

 

Ich wusste das irgendwas geschehen würde, wenn wir das Tor öffnen würden. Aber das?! Ganz Paris ist in Chaos. Nein, die ganze Welt ist in Chaos verfallen. Krieg ist in mehreren Ländern ausgebrochen. In England wurde eine neue Variante der Pest diagnostiziert. Was wird noch geschehen?

 

Ausschnitt aus den Aufzeichnung des Präsidenten

 

...

 

 

 

 

 Aussschnitt aus den Tagebüchern des Geheimagentens, Arctus, Mallborns u.s.w.