Interview mit Frau Dietzel

Interviewerin: „Wie lautet Ihr voller Name?“

 

MVD: „Maria Viktoria Dietzel, Viktoria mit k bitte.“

 

 

Interviewerin: „Wollen Sie etwas über sich erzählen?“

 

MVD: „Okay, kein Problem. Ich habe in Mainz studiert, Französisch und Spanisch, habe jetzt mein Referendariat angefangen, hier an der Schule, wohne aber noch in Mainz mit meiner kleinen Familie.“

 

 

Interviewerin: „Welche Pronomen benutzen Sie?“

 

MVD: „Ich benutze ‚sie‘ und finde es cool, dass ihr das macht.“

 

 

Interviewerin: „Welche Fächer unterrichten Sie?“

 

MVD: „Französisch und Spanisch“

 

 

Interviewerin: „Und warum?“

 

MVD: „Weil ich‘s natürlich studiert habe, und weil ich generell super interessiert in Sprachen bin. Ich spreche auch noch Englisch, hatte es in der Schule, hatte auch noch Latein, ich habe auch noch Italienisch gelernt , und noch ein paar andere Sprachen, ganz wenig, aber jetzt nicht so, dass ich sagen würde, ich würde sie perfekt sprechen.“

 

 

Interviewerin: „Welche Leistungskurse hatten Sie?“

 

MVD: „Ich hatte damals Englisch und Französisch. Ich hatte nur zwei, weil ich aus Nordrhein-Westfalen komme und da gab's das nur mit zwei, ich habe aber noch Mathe und Geschichte mit ins Abi genommen.“

 

 

Interviewerin: „Was war Ihre Motivation Lehrerin zu werden?“

 

MVD: „Einfach mein Wissen an die Schüler weiterzugeben und weil ich selber damals Lieblingslehrer hatte und auch Lehrer, die ich nicht so gerne mochte, und ich wollte immer, so wie meine Lieblingslehrer ein Vorbild sein und den Schülern so das Beste und Tollste mitgeben und ihnen einfach zeigen, dass es auch einen guten Fremdsprachen-Unterricht gibt, in dem man keine Angst hat, in dem man sagen kann, was man möchte und der einfach Spaß macht“

 

 

Interviewerin: „Wollten Sie schon immer Lehrerin werden oder hatten Sie auch mal einen anderen Wunsch?“

 

MVD: „Nee, ich wollte nicht immer Lehrerin werden, wenn ich ehrlich bin. Ich wollte, bis ich 18 war und mein Abi hatte, immer Medizin studieren, das ging dann aber nicht so leicht, trotz gutem Abi-Schnitt und guten Noten. Ich habe mich dann für Lehrerin entschieden.“

 

 

Interviewerin: „Welchen Lehrerspruch nutzen Sie am häufigsten?“

 

MVD: „Ich glaube, das könnten meine Schüler besser beantworten. Vielleicht sowas wie `Guten Morgen meine Lieben, jetzt fangen wir an`“

 

 

Interviewerin: „Und welchen Spruch hören Sie von Ihren Schülern am öftesten?“

 

MVD: „Weiß ich gerade nicht.“

 

 

Interviewerin: „Was können Sie gar nicht ausstehen?“

 

MVD: „Wenn man lügt und wenn man heuchelt, das mag ich gar nicht, und Ehrlichkeit ist bei mir das Wichtigste.“

 

 

Interviewerin: „Trinken Sie lieber Tee oder Kaffee?“

 

MVD: „Kaffee!“

 

 

Interviewerin: „Was ist Ihr Lieblingsbuch, -serie, -film etc.?“

 

MVD: „Also für etwas entscheiden kann ich mich immer ganz schlecht... Also Filme gucke ich gerne von Nicholas Sparks, das sind so Schnulzen, aber ich gucke auch gerne Actionfilme. “

 

 

Interviewerin: „Wer ist ihr*e Lieblingsmusiker*in oder ihre Lieblingsband?“

 

MVD: „Maria Becerra zum Beispiel, das ist eine spanische Sängerin oder Maluma hab ich früher viel gehört oder Ozuna.“

 

 

Interviewerin: „Haben Sie ein Lieblingsgedicht?“

 

MVD: „Nein!“

 

 

Interviewerin: „Wenn Sie eine berühmte Person treffen könnten, egal ob tot oder lebendig, wer wäre es und warum?“

 

MVD: „Oh je, da fällt mir gerade niemand ein.“

 

 

Interviewerin: „Was ist Ihre Meinung zum Thema Nachhaltigkeit?“

 

MVD: „Nachhaltigkeit generell ist super super wichtig. Wenn man etwas für das Klima machen kann, bin ich als erstes voll pro, bin ich ganz groß, hab auch jetzt den Fleischkonsum komplett eingeschränkt und achte darauf, woher die Produkte und Lebensmittel kommen, damit ich regional einkaufe und sowas. Auf die Schule bezogen finde ich es wichtig, Papier zu sparen, dass man mehr online macht, digital, und dass man auf die Arbeitsblätter verzichtet finde ich auch ganz wichtig.“

 

 

Interviewerin: „Was ist Ihrer Meinung nach der Sinn des Lebens?“

 

MVD: „Der Sinn des Lebens ist glücklich zu sein!“

 

 

Interviewerin: „Haben Sie ein geheimes Talent?“

 

MVD: „... dass ich tausend Sachen auf einmal machen kann, so multitasking, wenn das dazugehören würde, aber speziell ein geheimes Talent habe ich nicht.“

 

 

Interviewerin: „Haben Sie noch Fragen an uns oder möchten noch etwas anderes loswerden?“

 

MVD: Nein, danke!

 

Das Interview führten Hannah und Luisa, 26.11.2021