Meine Lesung

Neun Menschen standen um ein frisch geschaufeltes Grab.

 

Anfang dieses Jahres probierte ich das Selfpublishing aus und veröffentlichte eine Geschichte in Form einen kurzen Buches. Es handelt um die dreizehnjährige Meria, die nach dem Tod ihrer Mutter die Anderswelt und ihre Magie entdeckt. Es trägt den Namen „Meria – Gesang des Waldes“.

 

Nun darf ich an einem der Büchertage der Stadtbibliothek Landaus aus meinem Buch vorlesen. Am Donnerstag, den 9ten September um 20 Uhr.

 

Sie wollte ihn strafen, für das, was er ihr angetan hatte. Sie wollte die Erde unter ihrem Zorn erbeben lassen. Sie wollte Rache schwören. Vor ihr kniete ein gebrochener Mann. Ein Mann, der alles verloren hatte, was ihm lieb und teuer war. Er hob den Kopf und blickte sie aus leeren Augen an.
„Ich wollte dich schützen.“

 

Die Lesung wird sich ungefähr eine Stunde hinziehen. Der Eintritt kostet für Schüler*innen 5 Euro. Ich würde mich sehr freuen, wenn einige Leute kommen könnten. Dank Corona muss eine Voranmeldung stattfinden.

 

 

Folge meiner Stimme“, entgegnete der Herr der Aos Sí. „Genug Magie, dich sicher durch diese Gänge zu leiten, habe ich selbst jetzt noch. Aber beeile dich, das Eisen raubt mir meine Kraft und ich kann mein Verlies nicht vollständig verlassen. Weder mit Geist noch Kör­per.“

 



Hannah