Friedensdemo

 

Heute – dem 11. 3. 2022 – fand in den Straßen von Annweiler eine Friedensdemo statt. Wir alle wissen, warum. Putin hat grundlos und gewaltsam die Ukraine angegriffen. Wir setzen mit unser Demonstration ein Zeichen. Grund- und Realschule sowie das Etga marschierten alle für den Frieden.

Mit bunten Plakaten – meist in den Farben blau und gelb – zeigen wir, dass wir auf der Seite der Ukraine stehen und sie unterstützen wollen. Sprüche wie „No war“ oder „Mankind has to end war before war ends mankind“ stehen auf unseren Schildern.

Grundschüler rufen laut „Wir wollen keinen Krieg!“

Die Waldfriedenstraße entlang und die Friedenstraße herunter laufen wir, stetig beobachtet von Passanten. Teils werden Fotos gemacht.

Ob es Absicht war, dass wir ausgerechnet die Friedensstraßen entlang gingen, weiß ich nicht. Aber laut der Meinung von vielen hätte unsere Runde länger sein sollen. Während ich das hier schreibe ist die Demo schon lange vorbei – und doch fängt erst die siebte Stunde an. Wir hätten die Zeit gehabt. Viele hätten die Lust gehabt. Ich weiß, dass wir nur Zeichen setzen können. Vielleicht wäre diesem Zeichen ein größere Bedeutung angemessen worden, wären wir länger gelaufen.

Aber trotzdem haben wir es versucht. Und wir haben ein Zeichen gesetzt. Ein Zeichen für Frieden.

 

Julia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hephaestion (Freitag, 11 März 2022 13:11)

    die Demo war viel zu kurz, hat aber Spaß gemacht und ein schönes Symbol für Frieden und Hoffnung gegeben. Die Plakate waren ebenfalls super!