Der "Unterricht" der letzten Schulwochen

Die letzte Schulwoche, in der eigentlich richtiger Unterricht stattfinden sollte, verbrachten die meisten Klassen wohl wie die meine damit, Kahoot zu spielen, Filme zu schauen und … noch mehr Kahoot zu spielen.

 

Wir hatten die gesamte Schulwoche lang genau zwei Stunden, in denen wir wirklich Unterricht gemacht haben.

 

Ich verstehe das ehrlich gesagt vollkommen. Weder wir noch die Lehrer haben noch Bock auf Schule, es ist Notenschluss, wir müssen uns eh nicht mehr anstrengen.

 

Aber.

 

Nach dem zehnten Kahoot wird dieses Spiel auch irgendwann langweilig, vor allem wenn man immer die gleichen Themen durchspielt. Und die Filme, die wir schauen, sind meistens nicht für jeden interessant.

 

Also irgendwie hat Schule in dieser Woche nicht wirklich Sinn ergeben, auch weil immer noch viele Klassen nicht da sind und so auch viele Lehrer:innen fehlen, wodurch zahlreiche Vertretungs- und Freistunden entstehen.

 

Theoretisch könnten wir diese Woche doch auch einfach frei haben. Oder die Projektwoche in diese Woche verschieben und nächste Woche schon Ferien haben.

 

Jaja, ich weiß, dass das nicht so einfach geht. Aber trotzdem.

 

Ich glaube, letzte Schulwoche war so ziemlich die Unnötigste meines Lebens?

 

Und dieser Artikel ist auch einer der Unnötigsten meines Lebens.

 

Aber ihr könnt ja mal in die Kommentare schreiben, was ihr so für Erfahrungen mit letzter Schulwoche gemacht habt und wie ihr sie fandet.

 

Julia

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hedy Zeller (Montag, 18 Juli 2022 12:32)

    Ich persönlich fände es sinnvoller in solch einer Schulwoche Workshops anzubieten anstatt nur spiele zu spielen.