Das Leben in Form eines Baumes

 

Stellt euch vor, ihr seid ein Setztling. Noch ganz klein und unberührt brecht ihr aus der Erde heraus und lebt. Um euch herum streift der Wind durch die Äste der größeren Bäume. Einer von ihnen ist dein Vater oder deine Mutter. So lebt ihr eine ganze Zeit vor euch hin. Langsam wird euer Stämmchen dicker und ihr wachst in die Höhe. Eure Äste strecken sich in die Luft und bilden eure Nahrungsquelle und eure Wissensquelle. Durch andere Waldbewohner erfahrt ihr Dinge aus dem ganzen Wald. Wenn einmal starker Wind weht, wippst du im Wettbewerb mit deinen Freunden. Du überstehst deine ersten Jahre friedlich, erlebst Sommer, Winter, Herbst und Frühling. Deine kleinen zärtlichen Blätter saugen Sonnenenergie auf und deine Wurzeln, die noch nicht weit in das tiefe Erdreich reichen, saugen unbeständig Wasser und Nährstoffe auf, die euch am Leben halten und euch wachsen lassen. Nun seid ihr schon größer und bietet vielen kleinen Geschöpfen Unterhalt. Sie beleben dich und fliegen aus, um dir Wissen zu bringen. Jetzt ist der Wettbewerb am Laufen, wer von unseren Freunden der höchste und beständigste ist. Deshalb versuchen wir immer schneller zu wachsen. Doch euer Leben ist noch lang. Viele Jahre später seid ihr endlich erwachsen. Nun haben viele Geschöpfe in dir ein Zuhause. Dein Stamm ist ein Lebensraum für jeden. Ihr seid der höchste Baum im Wald und bringt jedes Jahr neue Kinder in den Wald. Doch irgendwann müsst ihr auch von diesem Wald weichen, denn die jungen neue Bäume brauchen Platz und deshalb durchschneiden euch bald Sägen, um euch in Gegenstände zu verarbeiten.

 

Lasse

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christa Reinhardt (Freitag, 20 Mai 2022 14:28)

    Super schön erzählt! Ich habe Bilder vor Augen.

  • #2

    Lasse (Freitag, 20 Mai 2022 14:29)

    Vielen Dank, für das Lob.

  • #3

    Buch (Dienstag, 14 Juni 2022 07:40)

    Sehr gut geschrieben! Ich werde ein Baum.

  • #4

    Baum (Mittwoch, 15 Juni 2022 10:33)

    @Buch
    Du bist schon ein Baum