· 

Frische Luft?

Der Junge muss an die frische Luft. So heißt ein Buch von Hape Kerkeling, ein Comedian, in dem es um seine traumatisierende Kindheit geht. Dieser Satz wird im Alltag häufig Wirklichkeit. So kommt es zum Beispiel in unserer Schule immer wieder vor, dass man, besonders jetzt in der kälteren Zeit, die Pausen lieber gemütlich in der Pausenhalle verbringt, um der Kälte zu entgehen. Des Öfteren spaziert ein:e Lehrer:in vorbei und schickt einen auf den eisigen Pausenhof. Nach Nachfrage wird dies oft damit begründet, dass frische Luft gut für einen sei. Manschmal würde ich in diesem Fall gerne fragen: Würden Sie gerne bei 10 Grad im Nebel auf dem Pausenhof stehen und kaum Essen können, da man zittert? Denn so fühlen wir uns dort draußen. Generell ist das von den Umständen her, dass die Lehrer:innen im warmen Lehrerzimmer mit ihrem Kaffee sitzen und wir Schüler:innen draußen bleiben müssen, mehr als ungerecht. Allein der Fakt, dass es Lehrer:innen gibt die quasi extra dafür da sind, uns Schüler:innen raus zu schicken. Aber abgesehen davon wird damit das Arbeitsklima in den Unterrichtstunden, bei denen es durch die halbstündigen Lüftungen eh schon kalt und dadurch ungemütlich ist, weil einem in jeder Sekunde kalt ist, nicht verbessert. Wenn man genauer darüber nachdenkt, kann man sogar davon ausgehen, dass mehr Schüler:innen durch die Kälte in der Pause krank werden und damit noch mehr Stress haben, da sie gegebenenfalls Arbeiten nachschreiben beziehungsweise Stoff wiederholen müssen, als den, den sie durch das kurze Halbjahr eh schon haben. Also würde ich mal vorschlagen, diese Tatsache zu ändern!

 

Lasse

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    A. (Dienstag, 22 November 2022 21:08)

    Apropos - wollt ihr auch mal einen Artikel über Hape Kerkeling schreiben?

  • #2

    Redaktionsmitglied (Mittwoch, 23 November 2022 17:00)

    Immer gerne. Theoretisch kannst du auch einen Artikel schreiben und ihn über unsere E-Mail uns zukommen lassen.

  • #3

    SEB-Mitglied (Montag, 28 November 2022 17:43)

    Vorschlag 1: Darauf drängen, dass der:die Vertreibungsaufseher:in mit nach draußen kommt.
    Vorschlag 2 (wenn V1 nicht klappt): Heiße Getränke aus dem Lehrerzimmer anfordern - durch offene Fenster, so dass die dort auch was von der frischen Luft abbekommen.
    Vorschlag 3: Daunenjacke mitnehmen.

    Schwieriges Thema ;-/