Der Meerrettichbaum

Der Meerrettichbaum, genannt Moringa Oleifera, stammt ursprünglich aus dem Himalaya. Seine Samen tragen die Macht (bzw. die Proteine) in sich, Wasser zu säubern.

 

Momentan werden die Samen eher als Superfood verkauft, anstatt die wasserreinigenden Qualitäten hervorzuheben. Trotzdem hat unser Chemie-Kurs in einer Doppelstunde jegliche Arten von Flüssigkeiten mit den Samen gemischt.

 

In einer vorigen Stunde hatten wir die Samen bereits geschält und im Mörser zu unfeinem Mehl zerdrückt. Daraufhin durften sie ein wenig in destilliertem Wasser herumschwimmen, bis alles eine milchig-weiße Färbung bekam. Die Färbung verschwand beim Herausfiltern der Samenreste wieder – eine klare, unscheinbare Flüssigkeit blieb zurück, die nun ins Dreckswasser gemischt wurde.

 

Ein wirkliches Ergebnis mit dreckigem Wasser hat nur unsere Lehrkraft erzielt. Unter uns Schüler:innen wurde eher mit ungewöhnlichen Dingen, z.B. Cola, Tee, Kaffee, Ketchup und Kaffeesahne herumexperimentiert. Als Reaktion auf das durch die Moringa Oleifera Samen gefiltertes Wasser begann es in der Testflüssigkeit zu flocken und Dreck (oder ähnliche Partikel) setzten sich ab. Besonders gut bei Tee zu betrachten.

 

Mit viel Moringa Oleifera Samen Mischung wird dreckiges Wasser trinkbar. Diese Samen haben keine Schadwirkung auf Menschen, obwohl ihr Genuss einige Schüler:innen unseres Kurses den Mund hat verziehen lassen. Ihr Geschmack wurde als „bitterer Spargel mit Süßstoff“, beschrieben.

 

Der Meerrettichbaum hat noch andere Qualitäten. So wirkt sein Rindengummi desinfizierend. In Gebieten, wo man schwer an sauberes Wasser und Desinfektionsmittel kommt, könnten durch Züchtung dieser Bäume einige Probleme gelöst werden.

 

Hannah

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas K. (Montag, 09 Mai 2022 09:58)

    Mhhhhm lecker �