Kahoot

 Wer kennt es nicht?

Ja, Kahoot, das spaßige Spiel für die Schule. Mir läuft es im Unterricht in letzter Zeit häufig über

den Weg, deshalb dachte ich, ich schreibe einen Artikel darüber...

Gerade jetzt, kurz vor den Winterferien, oder generell vor den Ferien, gibt es viele Lehrer:innen, die

ihre letzte Unterrichtsstunde toll gestalten wollen. Dafür ist dieses Spiel ja perfekt.

Das Gute daran ist, dass man über alle möglichen Themen spielen kann, z.B. witzige Fakten,

Allgemeinwissen, Filme und Serien und natürlich auch zu Themen des entsprechenden Faches.

Es geht um Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Es wird teilweise sogar kniffeliges Wissen gefordert

und man muss oft ein guter Verlierer sein, oder ein guter Gewinner, je nachdem.

Oft ist es blöd, wenn man ein paar Fragen falsch beantwortet, einen der letzten Plätze belegt und es

nicht auf das Siegerpodest schafft. Sehr ärgerlich, ich kenne das.

Hab nur ich das Gefühl, oder schafft es dieses Spiel immer mehr in den Schulalltag? Ich meine, es

gibt Lehrer:innen, die das Spiel entdecken und es so toll finden, dass sie es echt oft in der Stunde

spielen möchten.

Aber ist doch schön, dann kommt ein bisschen mehr Freude in unsere Gesichter (sofern man das Spiel

mag) und der Unterricht ist in unseren Augen gar nicht mehr so anti-abwechslungsreich.

Oder sehe nur ich das so?

Aber noch mal zurück zu den positiven Aspekten des Spiels:

Die Namen, die sich die Schüler:innen aussuchen, werden mit der Zeit immer kreativer (teilweise

ironisch gemeint). Es gibt Kandidat:innen, die nehmen einfach irgendwelche Emojis, einfache

Buchstaben werden auch bevorzugt, wie D oder G, manchmal bekommt man auch Lebewesen wie

Katze, Baum oder Fisch zu sehen. Viele Schüler:innen nehmen Namen von Charakteren aus

Büchern oder Filmen oder Namen aus der Klasse.

So, hab ich schon genug geschrieben oder gibt es noch einen weiteren Aspekt?

Ach ja, hin und wieder kommt der Vorfall, dass Schüler:innen das Kommando übernehmen, sich

mit ihrem Gerät mit dem Beamer verbinden und sich selbst anmelden und co. Ich habe es dann

schon erlebt, dass die gesamte Klasse Lärm macht, weil jeder demjenigen/derjenigen sagen möchte,

welches Thema er/sie nehmen soll.

So, der letzte Aspekt; die Kreativität des Spiels an sich.

Ich finde, das Spiel gibt einem gute Laune, schon an sich von der Gestaltung her und so... Die

Musik ist super lustig und schmückt das Ganze gut aus. Außerdem gibt es bei jeder Quizfrage ein

Bild oder Formen, die sich um das Wort `Kahoot ́ bewegen. Nicht zu vergessen, das Siegerpodest.

Am Ende, wenn herauskommt, wer Dritter, Zweiter oder Erster geworden ist, hüpfen die Namen der

Teilnehmer:innen witzig hin und her und bevor man den ersten Platz sieht, ist da noch ein

Rampenlicht auf dem Goldpodest, welches das Ganze besonders macht. Und wer freut sich nicht

über das Konfetti am Ende?

So, ich habe das Spiel Kahoot jetzt erklärt und gezeigt, was toll daran ist, meiner Meinung nach

natürlich. Müsste ich es mit drei Wörtern beschreiben; witzig, spaßig, kreativ

 

Letta

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    KomischerKahootName (Samstag, 19 Februar 2022 08:22)

    Das Namen erfinden ist immer das beste an Kahoot! Toller Artikel!

  • #2

    Lasse (Samstag, 19 Februar 2022 17:28)

    @KomischerKahootName stimme ich voll und ganz zu.